Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Sonntag, Juni 11, 2006

The Sound of Neukölln

Unten in dem leergeräumten Ladenlokal an der Ecke, in dem früher mal ein Kinderladen war, steht seit heute morgen ein Tüp und spielt bei offener Tür Klarinette, meistens frei imoprovisiert oder Avantgarde-Zeugs.

6 Comments:

At 12:40 nachm., Anonymous Jens said...

Neukölln? Da gibt es auch noch andere, die sich an diesem Sound versuchen, zum Beispiel "Deine Dose":
http://deinedose.de/mp3/clique.mp3

 
At 12:47 nachm., Blogger The Haarbüschel said...

Ach, das ist ja auch, ähh... hübsch.

 
At 12:13 nachm., Anonymous Anonym said...

Tja, wie hat mal ein weiser Mann so treffend bemerkt: 'Auch Neukölln kann eine schöne Wohngegend sein'...

 
At 8:10 vorm., Anonymous jens said...

"ähh... hübsch." Findest Du? Der Dosen-Sänger macht beruflich in Boulevard bei Bunte und veröffentlicht privat Bücher über Niklas Luhmann und Co. Das nenne ich ambivanlent!

 
At 10:27 vorm., Blogger The Haarbüschel said...

Wow. Stimmt. Bin gerade dem link auf der Dosenseite gefolgt. Sehr beeindruckend. Icg glaube, das Systemtheorie-Buch werde ich mir mal kaufen, Da ist mal wieder eine Auffrischung nötig...

 
At 10:41 nachm., Anonymous jens said...

Die Dosen spielen öfters in Berlin, sind alle alle icke. Da kannst Du bestimmt mal in eine Diskussionsrunde einsteigen nach dem Konzert. Die sind soooo harmlos & nett ;)
Apropros, Wie geht es eigentlich Deleuze?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home