Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Dienstag, Juli 25, 2006

Honk if you're an Excel-Tabelle

Folgende erfreulich mail erreichte mich soeben:

"Kinners...

Weil das ja jetzt alle machen und wir ohnehin nur Luft zwischen den Ohren haben und nix besseres zu tun und überhaupt: deswegen bloggen wir seit neuestem. http://glitterhouse-records.blogspot.com/

Der Blog nennt sich "German Ueberindie", nach einem Zitat über uns aus dem britischen MOJO.

Bisher geht es darin um technologischen Fortschritt trotz schlechten Technik-Karmas, um das größte Steak, um Karten für Bruce Springsteen-Konzerte, um Schnitzel statt Fenchel und Rucola, um einen wirklich gelungenen Tag, an dem Alex und Kristin ignoranten Funpunk-Kids in Bad Karlshafen vergeblich CDs zu verkaufen versucht haben, um unsere Bundesliga-Tipprunde und so weiter. Eben alltägliche Fisimatenten, die so unwichtig wie nutzlos sind. Ein Blog eben.

Wenn Sie also bitte dort mal hereinschlüpfen möchten...

Kisses,

Euer Sgt. Rembo"


Kommt natürlich sofort in die blogrolle.

Ansonsten quält mich das Leben mit der Erstellung einer Excel-Tabelle. Die Aufgabe: Nortiere die 1., 10., und 20. Chartposition der wöchentlichen, amerikanischen, englischen und deutschen Album und Singles-Charts seit 2003. Was für eine langweile Scheisse. Und das bei der Hitze. Habe bereits mit geregelter Alkoholzuführung experimentiert, doch das Ergebnis liess sich nicht eindeutig interpretieren. Eine Fortsetzung der Testreihe wird diskutiert.

Vielleicht sollte ich mal David Shringleys Motivationsmethode ausprobieren:



Gleich muss ich zum zweiten Mal bei der selben Konzertkassen Robbie Williams-Karten für eine Kekskollegin besorgen. Dann kann ich mir Bilder des "irrsinnig tollen" Schwedenurlaubs von T.angucken.

Mir bleibt auch nichts erspart.

5 Comments:

At 5:45 nachm., Blogger Bastian said...

Honk! Äähh...diskutiert? Mit wem? Läßt das auf ein sehr fortgeschrittenes Stadium der Testreihe schließen? Das Problem ist auch sicherlich weniger die Alkoholzufuhr als die Temperaturen. Es sind oft die Rahmenbedingungen, die die Ergebnisse verfälschen...

 
At 12:12 vorm., Blogger DieMitDemScheitSpricht said...

Hah..Ihr habt Sorgen! Ich finde die Shringley-Methode nicht verkehrt. Komme just vonner Arbeit..und habe das Gefühl,'Belohnung' zu verdienen..oder ein Bad mit Eiswürfeln.
Nachteil:Hab just keine Kohle übrig..und ich hab nur so neumodische Eiswürfel, wo gleich eine Zitronen-/Limettenscheibe miteingefrostet ist..und das verträgt die Haut ja gar nicht.. Doof,ne?
Und nu! Na, dann experimentiere ich eben auch.. Stößchen!

 
At 12:17 vorm., Blogger DieMitDemScheitSpricht said...

Ach, ich noch mal..
Was ist das da denn eigentlich für ein Eimer? Kleber? Oder Mayonnaise? Ich finde ja letzteres fast schlimmer.. Scheiße, ich bin irggendwie ratlos. ;0#
Hey toll, ich beginne ein Muster in den Wortbestätigungen zu sehen..

 
At 1:09 vorm., Blogger Boogie said...

Wer Muster in Wortbestätigungen findet darf sie behalten oder das Muster auf ungeregelte Alkoholzufuhr zurückführen.

Und die Glitter(blog)hütte kommt gleich in die Blogrolle. Danke für den Tipp.

 
At 8:13 vorm., Blogger The Haarbüschel said...

BAstian, diskutieren tue nur ich. Ich mache alles mit mir selber aus.

Scheitsprecherin: Das ist ein Farbeimerund ich vermute, er dient als Aufbewarungseinheit. Muster in Wortbestätigungen zu sehen ist aber wirklich besorgniserregend...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home