Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Freitag, Oktober 27, 2006

Transokkervil Riversix

Hach, wenn der Sänger von Okkervil River nur nicht sowas Robertsmith-jammeriges in der Stimme hätte... Dann würde ich mir das sogar verstärkt und mit Wohwollen anhören können. Aber heute abend gehe ich in den Mudd-Club zu Transmissionary Six, die eine tolle neue Platte auf Glitterhouse haben und sowieso Übersymphaten sind. Leider will keiner meiner Freunde mitkommen, solltet ihr das also lesen und ebenso dort sein, sagt Hallo. Ich habe wahrscheinlich eine No-Depression Cap auf und mit Sicherheit ein Bier in der Hand.

6 Comments:

At 10:45 nachm., Blogger Boogie said...

Ich wär ja da, wenn ich nicht hier wäre. Viel Spaß trotzdem. Und der Kappen-Schirm gehört nach vorne. Aber wem sag ich das?

 
At 10:39 vorm., Blogger Mr. Nap said...

Auch ich wär gekommen, wenn ich nicht hier gewesen wäre...Wie war's?

 
At 3:11 nachm., Anonymous tabea said...

und ich wär auch gekommen, wenn ich nicht hier sein müsste...

 
At 4:42 nachm., Blogger Sgt. Rembo said...

Wie war's denn bei Terri und Paul, den beiden Rampensäuen? Lass mal hören bzw. lesen.

 
At 7:43 nachm., Blogger The Haarbüschel said...

Das Konzert war richtig gut, vor allem John hat das ganze noch auf ein anderes Level gehoben. Bedauerlicherweise hatten sie keinen Bock mehr auf ein Bier danach und so haben wir nur kurz gequatscht, ich hab' ihnen eine CD für die Fahrt gegeben und das war's. Vor allem John war ganz schön angenagt.

Schönen Artikel hast im RS über das Reeperbahnfestival geschrieben.

 
At 12:42 vorm., Blogger CoolBee said...

Eine Freundin erzählte mir grad, dass sie mit ihrem Liebsten nach zehn Minuten wieder gegangen ist, weil ihr sonst die Füße eingeschlafen wären...aber die muss auch immer mäkeln ;)...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home