Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Mittwoch, Januar 24, 2007

Places I never imagined myself in, Pt. XXIII

Fast, um ein Haar nur hätte ich mich morgen Nachmittag mit einem schlagersingenden Hausbootbewohner aus Hamburg in einem Kreuzberger Studio wiedergefunden, um unter einer deutschen Version von "Ghostriders in the sky" ein bißchen Pedal zu steelen. Das wurde dann aber eben doch noch abgesagt, Termine, Termine, aber es soll ja ein Album kommen, und da werde man dann nochmal...

Immerhin kam der Anruf das von einem klasse Songwriter aus Berlin, der sich jetzt wohl ein wenig um den Mann kümmert und mit dem ich heute abend mal ein paar Biere trinken werde, denn er sucht selber für seine Sachen auch einen Pedal Steeler, und das würde mich schon sehr reizen...

3 Comments:

At 10:10 nachm., Anonymous tabs said...

ah - endlich die antwort auf meine frage in einer meiner letzten mails: "warum um alles in der welt ...?!" darf ich's verraten?? das erste mal hörte ich übrigens seinen namen aus deinem mund irgendwann damals, als wir noch tag für tag nebeneinander saßen (war das schön!). das 2. mal hörte und sah ich ihn bei kurt krömer offenen mundes und voller entsetzen... na denn viel spaß beim biersaufen!

 
At 8:33 nachm., Blogger CoolBee said...

Uahhh - du bei der Neueinspielung von "Lass die Fahnen auf dem Dach"...Wie war noch mal dein hier geposteter Traum , bei dem ich mir nicht sicher war ob echt oder nicht?

 
At 12:02 nachm., Blogger Boogie said...

Nicht das demnächst noch die Kelly Family anruft und eine Neuauflage von "Hey Boss, ich brauch mehr Geld" eintanzen will.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home