Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Sonntag, November 13, 2005

Chris Whitley...



Folgendes steht auf Chris' website:

I've gotten tons of email and IM's regarding Chris's health, Chris is in fact very very ill. He is not however in the confines of a cold stark hospital room but is in a comfortable warm home with hospice care at his disposal, surrounded by much love, light and support of family 24 hours a day. I felt all his friends and fans have a right to know what's going on. At the request of Chris, me, his daughter Trixie and the rest of the family we would only like to ask people to respect Chris's privacy as well as our privacy at this time. I promise we will be releasing updates on Chris's condition in the next couple weeks.

Das hört sich wirklich nicht nach einer Magenverstimmung an... Chris "no show" Whitley war ja nie jemand, dem man eine gesunde Lebensweise hätte nachsagen können, aber ich hoffe, er hat es diesmal nicht übertrieben. Ich habe selten jemanden getroffen, der so sehr von etwas getrieben wirkte, damit aber in keinster Weise umgehen konnte. Immerhin hat's für einige bedrückend schöne Songs gereicht, und wenn er dann tatsächlich mal nicht besoffen auf der Bühne stand oder nach 2 Songs von derselben fiel, konnte man miterleben, wie sich Zeit, Raum, Musik und Persönlichkeit in einer Weise verband, die eine einen wie ein schwarzes Loch verschlucken konnte.

Ich hoffe, er wird wieder gesund.

1 Comments:

At 11:18 nachm., Blogger Boogie said...

Möge er wieder gesund werden.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home